Über die Kunstwerke von Polya Medvedeva


Polya Medvedeva brachte 2010 ihre zeitgenössische Schmucklinie auf den Markt, sie ist Öl- und Tintenmalerin und arbeitet in Berlin. Ihre Inspiration stammt aus der westlichen und asiatischen Ästhetik, wie Xie He (China, 5. Jahrhundert) oder dem sowjetischen Philosophen Mikhail Lifshitz.

Zu ihren Schmuckarbeiten gehören: technisch genaue Arbeiten von Juwelieren mit jahrelanger Erfahrung und neue skulpturale Ideen der Künstlerin. Jedes Stück ist eine limitierte Auflage. Polya's Designerschmuckstücke werden regelmäßig in der Vogue UA, Harper's Bazaar UA, Another Magazine UK und den anderen Zeitschriften gezeigt.

Einer der Kenner von Polya's Kunstwerk ist die deutsche Schauspielerin Anne Ratte-Polle, die den Schmuck für die 64. Berlinale auswählte.

Der Künstler entdeckte den einzigartigen Weg, farbenfrohe Edelsteine zu verkrusten, versteckte die Spinellen, Tansanite, Smaragde, Diamanten, Saphire, Paraiba-Turmaline zwischen den filigranen Blumenspitzen aus 18 Karat Gold, kombiniert mit Feigenfrüchten und den anderen natürlichen Formen.

 

 

 

 

Über Pflanzen Sprache der Proportionen 

Polya war 15 Jahre lang als Designer, Aquarell- und Vektorgrafikzeichnerin tätig. Später kreierte sie Vektorimitationen von Aquarellmalerein. Aber beide Stile, klassische Aquarell- und Vektorbilder, waren noch viel zu anthropozentrisch.

Das Arbeiten mit Tinte und echtem Papier ermöglicht eine weitere Stufe des "Pinselflusses". Pflanzen und Blumen waren in der typischen asiatischen Tuschenmalerei und alten Poesie eine Inspiration und dienen auch heute als Vorbild für Polyas Schmuck und Gemälde oder sogar auch als Pinsel. Immerhin haben Pflanzen auf der Erde eine längere Evolution als der Mensch und viele asiatische Künstler wählten Pflanzen als Inspiration für das Verständnis der menschlichen Natur. Diese grafische Sprache der Pflanzen kann uns eine Übertragung von "Naturregeln" in das Kunstwerk ermöglichen.

 

Pflanzen als Pinsel verleihen der Arbeit "Naturgesetze", digitale und klassische Pinsel verbrauchen so viel Energie, dass es manchmal schwierig ist die Klischeesdes Menschen während der Schöpfung zu überwinden. Aber Pflanzen als Pinsel sind weich und können auch mehr Tinte loslassen. Es ist ein Spiel der Balance zwischen Chaos und Ordnung, bei dem mit einer traditionellen Tintentechnik Punkte und Linien ausgeglichen werden. Und vielleicht ist es auch ein Prozess des Lernens von den Pflanzen.

  

Contact

Germany 

für Anfragen zum Berlin Atelier wenden Sie sich bitte an: polya.medvedeva@gmail.com

Ukraine
Atelier1, 10 Shevchenko Blvd, Kyiv, +38044 288 0550

 

https://www.facebook.com/polyamedvedeva